Was ist WMIC (gesprochen wimic)?

Autor: blub, MCSEboard.de

WMIC (Windows Management Instrumentation Commandline) ist ein commandlinetool, mit dem die Klassen der WMI-Bibliothek ohne Programmierkenntnisse einfach in der commandline ausgenützt werden können.

Was kann man mit WMI(C) machen?

WMI ist die Microsoft-Umsetzung von CIM (Common Information Model) in der MS-Welt. Mit WMI können sogenannte "managed resources" nach einem wiederkehrenden Schema einheitlich administriert werden. Einige Beispiele für "managed resources" sind Hardware (Netzwerkkarten, Grafikkarten, BIOS, Memory, etc.), Betriebssysteme bzw. Teile davon (Eventlogs, Dienste, Filesysteme, Active Directory, DNS, ...).

Wenn man einmal das Grundprinzip verstanden hat, wie z.B. der Status bestimmter Dienste abgefragt werden kann, kann man ebenso die BIOS-Version eines Rechners abfragen, oder Netzwerkeinstellungen vornehmen.

Mit WMIC sind keine Programme oder Scripte notwendig, um an diese Informationen zu gelangen.

Zusätzlich bietet WMIC die Möglichkeit Informationen von mehreren Komponenten bzw. remote Rechnern abzufragen und die Ausgabe einfach in ein Format wie html zu formatieren.

Wo läuft WMIC?

WMIC läuft uneingeschränkt auf Windows Server 2003 und Windows XP Professional (nicht XP Home). Auf Windows 2000 Maschinen kann WMIC nicht gestartet werden, Abfragen darauf sind jedoch möglich