Installation der Weboberfläche für Remoteverwaltung

Autor: Siegfried Seifert, MCSEboard.de

Windows Server 2003 bringt bereits eine Reihe von Werkzeugen für die Remoteverwaltung mit. Eines davon ist die Weboberfläche für die Remoteverwaltung über einen Webbrowser. Verschiedene Bereiche wie die Netzwerkkonfiguration des Servers, die Userverwaltung oder die Einrichtung von Websites können damit komfortabel über LAN oder Internet bearbeitet werden.

Als Basis dieses Features dient der „Internet Information Server“ (IIS), welcher beim Windows Server 2003 mitgeliefert wird. Die Weboberfläche für die Remoteverwaltung wird nur beim Windows Server 2003 Web Edition standardmäßig mitinstalliert und steht sofort zur Verfügung. Bei allen anderen Server-Editionen muss das Feature erst nachinstalliert werden.

Hinweis: Auf Windows Server 2003 Domänencontrollern steht diese Weboberfläche nicht zur Verfügung.

Die Installation

1) Wechseln Sie bitte in die „Systemsteuerung“, öffnen dort das Modul „Software“ und klicken links auf „Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen“.
2) Aktivieren Sie nun im Assistenten die folgenden Einträge mit einem Häkchen und klicken dann jeweils auf die Schaltfläche „Details“ für die nächste Option: - Anwendungsserver / Internetinformationsdienste (IIS) / WWW-Dienst / Remoteverwaltung (HTML) (Abb. 1)

Abb. 1

3) Schliessen Sie alle Fenster der Reihe nach mit einem Klick auf „Ok“.
4) Das Setup installiert nun alle benötigten Komponenten. War die Installation erfolgreich, können Sie die Systemsteuerung schliessen.

Aufrufen der Weboberfläche

Zur Verwendung der Weboberfläche wird der Internet Explorer 6 oder höher benötigt. Starten Sie den Browser und geben Sie in der Adressleiste folgende URL ein: https://<servername>:8098

Zur Erläuterung:

  • https: Der Zugriff erfolgt über eine verschlüsselte SSL-Verbindung
  • <servername>: Der Name des angesteuerten Servers
  • 8089: Das ist die voreingestellte Portnummer, unter der die Weboberfläche errreichbar ist

Hinweis: Diese Portnummer kann später bei Bedarf geändert werden.

Wenn der Server erreichbar ist, erscheint zuerst ein Login-Fenster (Abb. 2), in dem Sie Ihre Zugangsdaten für den Server eingeben. Dies sind die gleichen Zugangsdaten, die Sie für ein lokales Login auf dem Server benötigen würden.

Abb. 2

Sie die Zugangsdaten korrekt, erscheint im Browser die „Willkommenseite“. (Abb. 3)
Hier bekommen Sie bereits die erste, relevante Information geliefert. Über der Navigationsleiste wird Ihnen der aktuelle „Status“ des Servers präsentiert, im Bild rot markiert. Wenn Probleme oder sonstige Informationen vorliegen, bekommen Sie dort eine entsprechende Statusmeldung angezeigt. Mit einem Klick darauf oder auf den Eintrag „Status“ in der Navigationsleiste gelangen Sie zur Webseite mit allen Details.

Abb. 3

Die Weboberfläche ist sehr übersichtlich gestaltet und praktisch selbsterklärend. Über die zweizeilige Navigationsleiste erreichen Sie alle Haupt- und Untermenüs für die Administration des Servers. (Abb. 4)
Abhängig davon, mit welcher Benutzerkennung Sie sich eingeloggt haben und welche Berechtigung dieser Benutzer im System hat, kann die Anzahl der Optionen in der Navigationsleiste varriieren.

Abb. 4

Über die Schaltfläche „Hilfe“ steht Ihnen jederzeit eine detaillierte Online-Hilfe zur Verfügung. Mit einem Klick auf das Fragezeichen ganz rechts in der Navigation starten Sie eine Kontext-sensitive Online-Hilfe. Darüber bekommen Sie Informationen passend zur Seite im Untermenü, in der Sie sich gerade befinden.

Zur Beendigung der Weboberfläche ist kein Logout nötig. Einfach eine andere URL aufrufen oder den Browser schließen.

©MCSEBoard.de, Siegfried Seifert